Weiteres Auto für Göfis

Als Car­sha­ring in Vor­arl­berg noch in den „Baby­schu­hen“ war, hat sich die Gemein­de Göfis dazu ent­schlos­sen sich auf das „Expe­ri­ment Car­sha­ring“ ein­zu­las­sen. Gemein­sam haben wir 2016 einen der ers­ten Car­s­ha­ring-Stan­d­or­­te geschaf­fen und den Weg für den wei­te­ren Aus­bau eines Vor­arl­ber­ger Car­s­ha­ring-Net­z­­werks geeb­net.

Spu­len wir sie­ben Jah­re vor in das Jahr 2023: Aus dem Wag­nis von damals ist ein erfolg­rei­cher Car­s­ha­ring-Stan­d­ort gewor­den der nicht allei­ne geblie­ben ist. Mitt­ler­wei­le gibt es in Vor­arl­berg über 50 Car­s­ha­ring-Stan­d­or­­te die dem Bei­spiel der Vor­rei­ter­ge­mein­den wie Göfis gefolgt sind. Anfang März setzt Göfis mit der Eröff­nung eines zwei­ten Stand­orts ein wei­te­res Zei­chen im Bereich nach­hal­ti­ger Mobi­li­tät. Den Nut­zern steht nun neben dem bestehen­den „Alt-ZOE“ auch ein brand­neu­er Renault ZOE mit mehr Reich­wei­te zur Ver­fü­gung (bis zu 350 km).

Durch den Aus­bau des bestehen­den Car­s­ha­ring-Ange­­bots geht die Erfolgs­sto­ry „Car­sha­ring in Göfis“ in die nächs­te Run­de!

Entdecke weitere 50 Standorte in Vorarlberg!

VERWENDUNG NEUE CARSHARING-TECHNIK:

Im Fahr­zeug wur­de die neue Car­s­ha­ring-Tech­­nik ver­baut. Bei der neu­en Car­s­ha­ring-Tech­­nik müsst ihr bei Zwi­schen­stopps immer mit dem Auto­schlüs­sel auf- und zusper­ren. Die caru­so card bzw. die App wird nur für den Reser­vie­rungs­an­tritt und das Reser­vie­rungs­en­de benö­tigt. Am Ende der Reser­vie­rung muss der schwar­ze Batch-Chip am Schlüs­sel in die gelb leuch­ten­de Schlüs­sel­box im Hand­schuh­fach gesteckt wer­den. Wenn der Chip nicht in der Schlüs­sel­box ist, lässt sich die Reser­vie­rung nicht been­den!